Spritzguss


Generell unterscheidet sich der Prozessablauf in der MID-Technik nicht von der herkömmlichen Kunststoffverarbeitung. Für eine hohe Qualität ist eine entsprechende Aufbereitung der Werkstoffe, die Beachtung fertigungsbedingter Einflüsse sowie eine angepasste Weiterverarbeitung nach dem Spritzgussprozess erforderlich. Das Spritzgusswerkzeug darf keine Beschädigungen aufweisen.

Ebenso ist auf Trennmittel zu verzichten. An der Oberfläche des Werkstücks und im Kunststoff sind Verunreinigungen zu vermeiden. Das Spritzgussteil darf keine Risse, Grate, Blasen, Brandstellen, Glanzstellen, Schlieren oder Einfallstellen zeigen. Bei der Teileentnahme und beim Transport der Bauteile sind entsprechende Vorkehrungen zu treffen, um eine schabende Wirkung der Bauteile zu vermeiden.

Whitepaper Spritzguss


Andere Technologien: Material Laser Metallisierung