Material

Zur Herstellung von 3D-MID sind spezielle Thermoplaste erforderlich.

Bei der Laserdirektstrukturierung sind im Kunststoff metalloxidische Additive eingebettet, die durch die Laserenergie für die anschliessende chemische Metallisierung aktiviert werden. Die Metallisierung erfolgt nur in den laserstrukturierten Bereichen des Bauteils. Im LDS-Prozess können zahlreiche Kunststoffe eingesetzt werden, die anhand wirtschaftlicher und technischer Kriterien auszuwählen sind. Dabei sind Hochtemperaturthermoplaste wie PEEK oder LCP, technische Werkstoffe wie PA, PPA oder PBT sowie duroplastische Epoxidmassen verfügbar.

Für die 2K-Technologie (Zweikomponenten-Spritzguss) werden zur Herstellung von MID spezielle Materialkombinationen eingesetzt. In einen der beiden Werkstoffe ist ein Katalysator eincompoundiert, so dass bei der anschliessenden chemischen Metallisierung die Leiterbahnen selektiv abgebildet werden können. Für Serienanwendungen wird in der MID-Technologie vorwiegend die Materialkombination LCP Vectra® E820i Pd als metallisierbare und LCP Vectra® E130i als nicht metallisierbare Komponente eingesetzt. Weitere Materialkombinationen sind möglich.

Whitepaper Material


Andere Technologien: Spritzguss Laser Metallisierung